Die touristische Region Lindow (Mark) - Stadt der drei Seen

Dazugehörende Orte:

Banzendorf, Dierberg, Gühlen, Herzberg, Hindenberg, Keller, Klosterheide, Lindow (Mark), Rüthnick, Schönberg (Mark), Seebeck, Strubensee, Vielitz

Die schöne Nonne
Die schöne Nonne

Auf einer Landbrücke zwischen dem tiefen, sehr klaren Wutzsee und dem großen Gudelacksee mit der Insel Werder, der über den Rhinkanal mit dem flachen, fischreichen Vielitzsee verbunden ist, liegt das hübsche, kleine Städtchen Lindow (Mark) mit der alten Klosterruine und der wunderschönen Barockkirche ca. 60 km nördlich von Berlin inmitten von Kiefern- und Mischwäldern.

Lindow (Mark), die Stadt der drei Seen und "Staatlich anerkannter Erholungsort", liegt im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land und an der Deutschen Tonstraße. Der historische Stadtkern im frühklassizistischen Stil ist weitgehend erhalten geblieben. Im 13. Jahrhundert wurde Lindow Sitz eines Nonnenklosters. Es war umgeben von mehreren kleinen Dörfern, welche zu dieser Zeit zum Besitz des Klosters gehörten. Das Kloster wurde von den ersten deutschen Herrschern des Ruppiner Landes, den Grafen von Arnstein, gegründet. Es gehörte dem Orden der Zisterzienser an.

In Lindow (Mark) hat sich der Charme erhalten, den Theodor Fontane einst so beschrieb: "Lindow ist so reizend wie sein Name. Zwischen drei Seen wächst es auf und alte Linden nehmen es unter ihren Schatten". In dem idyllisch gelegenen Ort und seiner Umgebung findet man alles, was für eine umfassende Erholung erforderlich ist: Natur, Kultur sportliche Aktivitäten, kulinarische Freuden und freundliche Gastgeber.