Die touristische Region Zehdenick/Havel-Tonstichlandschaft

Dazugehörende Orte:

Badingen, Bergsdorf, Burgwall, Falkenthal, Freienhagen, Hammer, Kappe, Krewelin, Kurtschlag, Malz, Marienthal, Mildenberg, Mutz, Ribbeck, Templin, Vogelsang, Wesendorf, Zabelsdorf, Zehdenick

Klappbrücke in Zehdenick
Klappbrücke in Zehdenick

1887 wurden beim Bau der Eisenbahnstrecke Löwenberg-Templin  große Tonvorkommen in der Nähe von Zehdenick entdeckt. Schon kurz darauf entstanden zahlreiche Ziegeleien und um 1900 wurden Zehdenick und die umliegende Region zu einem der größten Ziegeleireviere Europas, da man mittlerweile insbesondere Berlin mit Tonziegeln belieferte. Dort war um die Jahrhundertwende  ein regelrechter Bauboom ausgebrochen und die noch heute sehr beliebten, wenn auch mittlerweile modernisierten, Wohngebiete in Mitte, Prenzlauer Berg und Friedrichshain entstanden.

Die Ziegel wurden über den Havelwasserweg mit den sogenannten Kaffenkähnen, zu denen auch der Finow-Maß-Kahn gehörte, nach Berlin verschifft.  Zehdenick wurde daher auch zu einem bedeutenden Standort der Binnenschifffahrt. Heute erinnert das Museumsschiff „Carola“ an die vergangenen Jahre. Aus dieser Zeit stammt auch das geflügelte Wort: „Berlin ist aus dem Kahn erbaut“. Millionen von Steinen wurden in den Ringöfen der mehr als 30 Ziegeleibetriebe von zeitweise über 5.000 Wanderarbeitern – unter schwersten Arbeitsbedingungen – hergestellt. In der DDR wurde der VEB Ziegelwerke Zehdenick ein bedeutender Produzent, der aus dem Zusammenschluss der vormals privaten Ziegeleien entstanden war. Die Arbeitsbedingungen waren zu dieser Zeit nach wie vor sehr hart. 1991 wurde die Ziegelproduktion eingestellt. Die aufgegebenen Tonstiche füllten sich mit Wasser und so entstand die heutige „Tonstich-Landschaft“, ein Naturparadies für viele Vogelarten, Biber und Fischotter. Hier kann man wunderbar angeln und die Natur zu Fuß oder mit dem Rad erkunden.

Immer lohnt sich auch ein Besuch im Museumspark Mildenberg  der die industrielle Vergangenheit der Region präsentiert und mit verschiedenen Veranstaltungen, z.B. dem jährlichen Dampfspektakel, Besucher aus Nah und Fern anzieht. Der Radfernweg Berlin - Kopenhagen führt von Oranienburg kommend über Zehdenick durch die Tonstichlandschaft vorbei am Museumspark nach Fürstenberg/Havel. Über regionale Radwege gelangt man u.a. auch in die Schorfheide, die östlich von Zehdenick beginnt.