Ziegeleipark Mildenberg

Industriekultur , Freizeiteinrichtungen für Gruppen
3 Bewertungen 4.7 von 5 (3)
0
0
0
1
2
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Das Zehdenicker Ziegeleirevier war das größte Europas. Heute ist es mit einem Museumspark mitten in einem idyllischen Naturschutzgebiet ein traumhaftes Naherholungsziel.
aufklappeneinklappen
  • Ziegeleipark, Foto: Julia Nimke, Lizenz: Ziegeleipark
  • Ziegeleipark, Foto: Peter Himsel, Lizenz: Ziegeleipark
  • Abenteuerspielwiese, Foto: Susanne Wernike, Lizenz: Ziegeleipark
  • Dampfspecktakel, Foto: Susanne Wernicke, Lizenz: Ziegeleipark
  • Ausstellung, Foto: justconnected, Lizenz: Ziegeleipark
  • Ziegeleipark Mildenberg - Ziegeltrocknung, Foto: Ziegeleipark/Archiv
  • Ziegeleipark Mildenberg - Kugelmühle mit Loren, Foto: Ziegeleipark/Archiv
  • Ziegeleipark Mildenberg - Dampfspektakel 2012
  • Ziegeleipark Mildenberg - Tonlorenbahn
  • Ziegeleipark Mildenberg - Feldbrandofenfest 2012
  • Ziegeleipark Mildenberg - Ringofen II
  • Ziegeleipark Mildenberg - Dampfmaschine, Foto: Ziegeleipark/Archiv
  • Ziegeleipark Mildenberg - Ringofen, Foto: Ziegeleipark/Archiv, Foto: Ziegeleipark Mildenberg, Lizenz: Ziegeleipark Mildenberg
Die Schlote in Mildenberg rauchen nicht mehr. Viele Gleisanlagen sind inzwischen von Gras überwachsen. Und wo einst lärmende Bagger wühlten, zwitschert die Feldlerche über einem friedvollen Biotop. Was für ein Wandel! 100 Jahre lang stand Mildenberg für Staub, Rauch, Lärm und harte Arbeit. Heute ist das weitläufige Areal im Herzen einer idyllischen Seenlandschaft ein herrliches Naherholungsziel. Erleben Sie hier eine belebende Kombination aus Naturgenuss und Industriekultur! 

Ende des 19. Jahrhunderts platzte Berlin aus allen Nähten. Ziegel wurden dringend gebraucht. Da traf es sich gut, dass beim Bau von Gleisen in der Nähe des Dorfes Mildenberg, etwa 50 Kilometer nördlich der Hauptstadt, zufällig große Tonvorkommen gefunden wurden. Der Ziegelrausch begann. Schon zur Jahrhundertwende arbeiteten hier, im „Zehdenicker Revier“, mehr als 5.000 Menschen. Sie produzierten jährlich mehrere Hundert Millionen Ziegel. 100 Schiffe brachten die ersehnten Quader kontinuierlich in die boomende Metropole. Bis heute bestehen die Häuser ganzer Straßenzüge Berlins aus Mildenberger Ton.

Im Jahr 1991 endete die Ära der Ziegelproduktion in Mildenberg. Die Tongrube wurde der Natur zurückgegeben. Schutzgebiet, Museumspark, Yachthafen, Gasthaus, Campingplatz und Abenteuerspielplatz entstanden. 1997 wurde der Ziegeleipark Mildenberg eröffnet. Brandenburg hatte einen neuen touristischen Leuchtturm. 

Erkunden Sie eine der bedeutendsten Industriekulturstätten Europas – zu Fuß, per Rad oder stilecht mit der Feldbahn. Besichtigen Sie die originalen Ringöfen, authentische Arbeitsplätze und die Feldbahnausstellung. Erfahren Sie bei Führungen und in multimedialen Inszenierungen von den schweren Bedingungen der Arbeiter. Ein Teil der alten Technik wird dabei zum Leben erweckt: die alte Dampfmaschine, zum Beispiel, oder die per Transmission angetriebenen Maschinen in den Alten Werkstätten. Und anschließend lassen Sie den erlebnisreichen Tag bei guter regionaler Küche im Gasthaus „Alter Hafen“ an der Havel gemütlich ausklingen.

Tipps: 

Ziegel formen: Stellen Sie unter Anleitung Ihren ganz persönlichen Ziegel aus Ton im traditionellen ‚Handstrichverfahren’ her. 

Aktiverholung für Familien und Kinder: Fahrrad-, Kanu- und Bootsverleih, Abenteuerspielwiese mit Riesenrutsche, Wasserseilfähre und Kleintierzoo sowie Picknickwiese. Grill und weiteres Zubehör kann vorab im Besucherzentrum erworben oder reserviert werden.

Für Regentage bestens geeignet: die Ausstellung „Bausteine für Berlin“ im Ringofen III und in der Maschinenziegelei die Ausstellung „Arbeiten im VEB“ inkl. Kino im Kesselhaus. 

Stromtankstelle auf dem Ziegeleipark-Gelände nahe dem Besucherzentrum.

Extras:

behindertengerechter Zugang, Museumsshop

Für Radler:

Der "Ziegeleipark Mildenberg" liegt am Radweg: "Radweg Berlin-Kopenhagen"

Reiseführer für eine Radtour auf den Spuren der Regionalgeschichte - hier finden Sie alles, was Sie für einen gelungenen Tagesausflug wissen müssen: Entdecker-Tour
aufklappeneinklappen
Das Zehdenicker Ziegeleirevier war das größte Europas. Heute ist es mit einem Museumspark mitten in einem idyllischen Naturschutzgebiet ein traumhaftes Naherholungsziel.
aufklappeneinklappen
  • Ziegeleipark, Foto: Julia Nimke, Lizenz: Ziegeleipark
  • Ziegeleipark, Foto: Peter Himsel, Lizenz: Ziegeleipark
  • Abenteuerspielwiese, Foto: Susanne Wernike, Lizenz: Ziegeleipark
  • Dampfspecktakel, Foto: Susanne Wernicke, Lizenz: Ziegeleipark
  • Ausstellung, Foto: justconnected, Lizenz: Ziegeleipark
  • Ziegeleipark Mildenberg - Ziegeltrocknung, Foto: Ziegeleipark/Archiv
  • Ziegeleipark Mildenberg - Kugelmühle mit Loren, Foto: Ziegeleipark/Archiv
  • Ziegeleipark Mildenberg - Dampfspektakel 2012
  • Ziegeleipark Mildenberg - Tonlorenbahn
  • Ziegeleipark Mildenberg - Feldbrandofenfest 2012
  • Ziegeleipark Mildenberg - Ringofen II
  • Ziegeleipark Mildenberg - Dampfmaschine, Foto: Ziegeleipark/Archiv
Die Schlote in Mildenberg rauchen nicht mehr. Viele Gleisanlagen sind inzwischen von Gras überwachsen. Und wo einst lärmende Bagger wühlten, zwitschert die Feldlerche über einem friedvollen Biotop. Was für ein Wandel! 100 Jahre lang stand Mildenberg für Staub, Rauch, Lärm und harte Arbeit. Heute ist das weitläufige Areal im Herzen einer idyllischen Seenlandschaft ein herrliches Naherholungsziel. Erleben Sie hier eine belebende Kombination aus Naturgenuss und Industriekultur! 

Ende des 19. Jahrhunderts platzte Berlin aus allen Nähten. Ziegel wurden dringend gebraucht. Da traf es sich gut, dass beim Bau von Gleisen in der Nähe des Dorfes Mildenberg, etwa 50 Kilometer nördlich der Hauptstadt, zufällig große Tonvorkommen gefunden wurden. Der Ziegelrausch begann. Schon zur Jahrhundertwende arbeiteten hier, im „Zehdenicker Revier“, mehr als 5.000 Menschen. Sie produzierten jährlich mehrere Hundert Millionen Ziegel. 100 Schiffe brachten die ersehnten Quader kontinuierlich in die boomende Metropole. Bis heute bestehen die Häuser ganzer Straßenzüge Berlins aus Mildenberger Ton.

Im Jahr 1991 endete die Ära der Ziegelproduktion in Mildenberg. Die Tongrube wurde der Natur zurückgegeben. Schutzgebiet, Museumspark, Yachthafen, Gasthaus, Campingplatz und Abenteuerspielplatz entstanden. 1997 wurde der Ziegeleipark Mildenberg eröffnet. Brandenburg hatte einen neuen touristischen Leuchtturm. 

Erkunden Sie eine der bedeutendsten Industriekulturstätten Europas – zu Fuß, per Rad oder stilecht mit der Feldbahn. Besichtigen Sie die originalen Ringöfen, authentische Arbeitsplätze und die Feldbahnausstellung. Erfahren Sie bei Führungen und in multimedialen Inszenierungen von den schweren Bedingungen der Arbeiter. Ein Teil der alten Technik wird dabei zum Leben erweckt: die alte Dampfmaschine, zum Beispiel, oder die per Transmission angetriebenen Maschinen in den Alten Werkstätten. Und anschließend lassen Sie den erlebnisreichen Tag bei guter regionaler Küche im Gasthaus „Alter Hafen“ an der Havel gemütlich ausklingen.

Tipps: 

Ziegel formen: Stellen Sie unter Anleitung Ihren ganz persönlichen Ziegel aus Ton im traditionellen ‚Handstrichverfahren’ her. 

Aktiverholung für Familien und Kinder: Fahrrad-, Kanu- und Bootsverleih, Abenteuerspielwiese mit Riesenrutsche, Wasserseilfähre und Kleintierzoo sowie Picknickwiese. Grill und weiteres Zubehör kann vorab im Besucherzentrum erworben oder reserviert werden.

Für Regentage bestens geeignet: die Ausstellung „Bausteine für Berlin“ im Ringofen III und in der Maschinenziegelei die Ausstellung „Arbeiten im VEB“ inkl. Kino im Kesselhaus. 

Stromtankstelle auf dem Ziegeleipark-Gelände nahe dem Besucherzentrum.

Extras:

behindertengerechter Zugang, Museumsshop

Für Radler:

Der "Ziegeleipark Mildenberg" liegt am Radweg: "Radweg Berlin-Kopenhagen"

Reiseführer für eine Radtour auf den Spuren der Regionalgeschichte - hier finden Sie alles, was Sie für einen gelungenen Tagesausflug wissen müssen: Entdecker-Tour
aufklappeneinklappen

Komfort-Informationen

  • Freizeitleistungen
    Besucherparkplätze
    • Entfernung der Besucherparkplätze zum Eingang (in Meter, ca.): 100
    Bodenbelag
    • Zum Teil eingeschränkt begehbarer Bodenbelag (innen und/oder außen)
    Treppen
    • Alles ist ebenerdig / ohne Treppen erreichbar.
    Gäste-WC
    • Gäste-WC ist ohne Treppen erreichbar
    Weitere Angaben
    • Es stehen ausreichend Sitzplätze zur Verfügung
    • Es sind ausleihbare Sitzmöglichkeiten vorhanden
    • Wickelmöglichkeit für Kleinkinder
    • Ergänzende Informationen:
      Der Ziegeleipark Mildenberg liegt auf einem authentischen Industriegelände von 40 Hektar, dass durch seine Unberührtheit und Schnörkellosigkeit besticht. Wir vermieten Bollerwagen, Fahrräder (und Elektro-Fahrräder), Laufräder, Go-Karts und Familien-Go-Karts, Rollator und einen Elektro-Rollstuhl für 2 Personen. Darüber hinaus können sich unsere Besucher*innen über ein Strom- und Dieseltankstelle freuen.

Barrierefrei-Informationen

  • Gäste mit Mobilitätseinschränkungen
    Kurzbeschreibung
    Kurzbeschreibung:
    Die Daten zur Barrierefreiheit wurden in Zusammenarbeit mit dem Museumsverband des Landes Brandenburg e.V. erstellt. Weitere Infos gibt es auf https://www.museen-brandenburg.de/museen/nach-themen/technikmuseen/ziegeleipark-mildenberg/.
    • 3 ausgewiesene Behindertenparkplätze vorhanden
    • Zugang Innenbereich: über Rampe
    • Zugang Außenbereich: stufenlos
    • Wegebeschaffenheit Außenbereich: teilweise Pflaster, Betonplatten, befestigte Wege mit wassergebundener Decke, Stolperstellen im Bereich von kreuzenden Schienen
    • Gästetoilette für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen stufenlos erreichbar. Türbreite: 99 cm, Bewegungsfläche vor dem WC: 150 cm x >150 cm, rechts: 78 cm x >150 cm, links: 26 cm x >150 cm, Haltegriffe vorhanden
    • Tagungs- bzw. Veranstaltungsräume im Erdgeschoss im 1.Stock nur über eine Treppe bzw. Rampe (>18 %) erreichbar - daher nicht für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen zu empfehlen
    Besonderheiten:
    • weitläufiges Industriegelände mit unterschiedlichen Bauwerken (z.T. mit Ausstellungsräumen) mit einigen Engstellen, „Stolperfallen“ z.B. Gleisbetten oder Unebenheiten.
    • Grundsätzlich ist die Nutzbarkeit auch für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen gewährleistet, eine Hilfsperson ist an manchen Stellen zu empfehlen.
    • Fahrt mit der Ziegeleibahn und der Tonlorenbahn auch für Rollstuhlfahrer möglich (Zugang zu den Wagen mit mobilen Rampen, Hilfsperson erforderlich), Tonlorenbahn mit Spezialwagenanhänger
    • Hilfreiches Personal und mobile Rampen sind vorhanden, Rollatoren und Rollstühle können ausgeliehen werden.
    • 2 Toiletten für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen sind in der Nähe des Kassengebäudes vorhanden.
    • Tastmodell des Ziegeleiparks mit Informationen in Brailleschrift im Eingangsbereich vorhanden
    PKW-Stellplätze
    • Anzahl der ausgewiesenen Behindertenparkplätze in der Nähe des Eingangs: 3
    Kommentar:
    Weg vom Parkplatz zum Eingangsbereich ca. 300 m
    Zugang und Wege Außenbereich
    • stufenlose Wegeführung möglich
    Wegebeschaffenheit:
    • Das weitläufige Außengelände ist z.T. mit Betonplatten oder Pflaster befestigt, weite Wegeteile bestehen aus gut verfestigter wassergebundener Decke.
    • z.T. sind „Stolperstellen“ im Bereich von kreuzenden Schienen vorhanden.
    Zugang und Wege Innenbereich
    • Zugang über Rampe
    • Rampenneigung: 8 %
    • Durchgangsbreite der Eingangstür: 91 cm
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Türen: >150 cm
    Kommentar:
    Eingangsgebäude/ Kassenhaus
    Breite der Ausgangstür: 91 cm, dahinter ist eine 2 m lange Rampe mit 12% Gefälle zu überwinden
    Gästetoilette
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge: 99 cm
    • Tür schlägt nicht in den Sanitärraum auf
    • Länge der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch: 150 cm
    • Tiefe der Unterfahrbarkeit des Waschtischs (in Höhe von 67 cm): 24 cm
    • Oberkante des Waschtischs (Armauflagefläche) vom Fußboden aus: 84 cm
    • im Sitzen und Stehen einsehbarer Spiegel über dem Waschtisch
    • Länge der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken: 150 cm
    • Breite der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken: >150 cm
    • Länge der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken: >150 cm
    • Breite der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken: 78 cm
    • Länge der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken: >150 cm
    • Breite der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken: 26 cm
    • Haltegriffe neben dem WC nur links vorhanden
    • Höhe (Oberkante) der Haltegriffe: 80 cm
    • rechter Haltegriff hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar
    • Sitzhöhe des WC-Beckens (Oberkante WC-Brille): 44 cm
    • Notruf vorhanden
    Kommentar:
    • Es sind zwei Behindertentoiletten im Nachbargebäude des Kassenhauses vorhanden. Beide sind spiegelbildlich gebaut, d.h. die eine ist von rechts anfahrbar (s. gemessene Werte oben), die andere von links.
    • Auf dem restlichen Gelände sind keine weiteren Behindertentoiletten vorhanden.
    Dusche / Sanitärräume / Umkleide
    Kommentar:
    Möglichkeiten in der Marina Alter Hafen
    Zugang zu Tagungs- und Veranstaltungsräumen
    Kommentar:
    • Die Tagungsmöglichkeiten im 1. Obergeschoss des Ringofens sind nur über eine Treppe zugänglich, es gibt keinen Aufzug
    • von außen ist zwar eine bauliche Schräge vorhanden, die Steigung beträgt jedoch 18%, daher ist dies als Zugang für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen nicht zu empfehlen
    Fachkompetenz / Service
    • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden.
    • Es gibt Mitarbeiter im Betrieb, die für die Zielgruppe geschult sind.
    Kommentar:
    Für die Nutzung vor Ort stehen Rollstühle und Rollatoren kostenfrei zur Verfügung.
    Erhebung der Daten
    • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten
    • Datum der Datenerhebung: 30.01.2022
    • Erheber (Institution): TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH

Anreiseplaner

Ziegelei 10

16792 Zehdenick OT Mildenberg

Wetter Heute, 29. 11.

1 6
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Mittwoch
    0 6
  • Donnerstag
    -2 4

Prospekte

Urlaubsregion

Tourismusverband Ruppiner Seenland e. V.

Fischbänkenstraße 8
16816 Neuruppin

Tel.: 03391-659630
Fax: 03391-659632

Wetter Heute, 29. 11.

1 6
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Mittwoch
    0 6
  • Donnerstag
    -2 4

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03391659630 Wir sind telefonisch für Sie da: Mo-Fr 08:30-16:30 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.ruppiner-seenland.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.